Historische Kachelöfen

»Die Kälte ist angenehm, wenn man sich wärmen kann.«
(Blaise Pascal, 1623 – 1662, Mathematiker, Physiker, Literat)

Übernahmezustand eines zerlegten, über Jahrzehnte deponierten Kachelofens





Albertina, Prunkräume

Die Restaurierung von Kachelöfen erfordert die Zusammenarbeit mehrere Spezialisten. Nicht der Hafner ist gefordert, denn die originalen Prunkstücke sollen keinesfalls dem Stress durch neuerliche Beheizung ausgesetzt werden. Vielmehr stehen die Erhaltung und der dekorative Aspekt im Vordergrund. Somit werden diese Vorfahren der heutigen Zentralheizung lediglich als Zierde angesehen und, ohne Berücksichtigung des beheizbaren Innenlebens, durch restauratorische Eingriffe wieder in einen gepflegten Zustand versetzt.

Das technische Verständnis und die Materialkenntnis des Steinrestaurators, der eigentlich ein Fachmann für alle mineralischen Baustoffe – auch für Terrakotta - sein sollte. Der Vergolder, der oftmals nicht nur neue Vergoldungen aufbringt, sondern der auch große Erfahrung in der Stabilisierung und Konservierung bestehender Originalvergoldungen aufweist. Und nicht zuletzt ein Spezialist für die Rekonstruktion von Glasuren in den unterschiedlichsten Ausprägungen und Farben. Sie alle zusammen bilden das Team für die Restaurierung oder eine Rekonstruktion historischer Kachelöfen unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten.

© 2017 Atelier Gurtner Wien